Geben Sie mit Strategie Gas bei SEO

Als der 7-malige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher 1996 zu Ferrari wechselte, setzte der Erfolg nicht sofort ein. Erst vier Jahre später konnte Ferrari nach einer mehr als 20-jährigen Durststrecke den ersten Fahrer-Weltmeistertitel einheimsen. Schumachers akribische Arbeitsweise machte den Unterschied, indem er diese Herausforderung differenziert annahm und an verschiedenen Schrauben drehte. Sein fahrerisches Talent, eine gut organisierte Arbeitsstruktur, innovative Technik und eine vertrauensvolle Atmosphäre waren die Erfolgsfaktoren für seine jahrelange Triumphserie.

Mit dem Aufbau eines Rennstalls lässt sich auch der sukzessive, langfristige Reichweiten- und Relevanz-Aufbau im Online-Geschäft vergleichen – auch wenn Sie keine vier Jahre auf Ihren Erfolg warten müssen.

Das Verständnis für relevante Ranking-Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung entscheidet heutzutage, ob Sie als KMU online sichtbar sind und Kunden Sie finden.

In diesem Artikel geht es darum, Licht ins SEO-Mysterium zu bringen und aufzuzeigen, an welchen Stellschrauben Sie drehen sollten.

  • Welche SEO-Mythen halten sich nach wie vor?
  • Wie betreiben KMU SEO seriös und zukunftssicher?
  • Mit welcher Strategie fahren Sie als KMU richtig, um von Google und von Kunden gefunden zu werden?

Lassen Sie diese SEO-Mythen links liegen

Mythos 1: SEO ist reines Märchen und bringt in meiner Nische nichts
Klassisches Pauschalurteil. Woher kommt es? Ich vermute, dass viele Unternehmen auf unseriöse Agenturen und Möchtegern-Experten reingefallen sind, die ihnen schnelle Google-Erfolge (natürlich für ein ordentlichen Geld-Batzen) versprochen haben – und sind dann auf die Nase gefallen. Meine Empfehlung: Sorgen Sie für gute, interessante, lesenswerte und zielgruppengerechte Inhalte und richten Sie Ihre Website Google-freundlich aus.

Mythos 2: Früher oder später wird mich schon Google finden
Haben Sie so viel Zeit? Es können Jahre vergehen. Einige Administratoren und Webmaster gehen nach wie vor davon aus, dass mit genügenden weiterführenden Links, Google die eigene Website richtig rankt. Falsch gedacht. Google versucht zunehmend und immer besser, menschliches Nutzerverhalten zu imitieren und richtet seine Algorithmen und Bots danach aus. Und welcher User klickt sich durch ein Meer an Klinks?! Setzen Sie besser bei der Optimierung Ihrer Site auf relevante Inhalte, trendige Keywords, eine aussagekräftige Domain, thematisch sinnige Seitentitel, kurze Ladezeiten, eine leserfreundliche, plausible Struktur und ein SEO-freundliches Webdesign.

Mythos 3: Struktur und Überschrift sind für Google nicht relevant
Ein Irrglaube. Der Hintergrund: Ist die Überschrift schlüssig und einleuchtend, wird es auch der Web-Text sein. Das fördert die Lesbarkeit, der Leser liest weiter, klickt, teilt anschließend die Inhalte etc. Google wertet diese Signale der Leser aus und identifiziert zum Beispiel geringe Absprungraten oder weiterführende Klicks auf anderen Seiten der Website. Sind die Inhalte dazu lesenswert, werden sie auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter gern geteilt und kommentiert – was wiederum Einfluss auf Google hat.

Mythos 4: Je öfter das gesuchte Schlagwort (Keyword) im Text auftaucht, desto höher das Google-Ranking
Stellen Sie sich Google als die Inhaltsangabe eines Wörterbuchs vor: Sie suchen konkret nach einem Unternehmen, das Ihr Haus dämmt. Ihre Suchbegriffe werden vielleicht sein „Firma/Unternehmen“, „Ihren konkreten Wohnsitz“ und „Wärmedämmung“. Ihnen wird ein lokales Unternehmen vorgeschlagen, dass sich auf Wärmeisolierung spezialisiert hat. Aber: Werden Sie diesem Unternehmen Vertrauen schenken, wenn Ihre Suchbegriffe auf jeder Seite mehrmals vorkommen? Eben, Google auch nicht! Eher straft es dieses Unternehmen ab, weil wesentliche Hintergrundinformationen wenig bis gar nicht textlich auftauchen. Der suchende User wird nicht gut genug informiert und findet nicht nach einem kompetenten, vertrauensvollen Unternehmen, dass ihm konkrete Informationen liefert.
Daher: Benutzen Sie Tools wie den Google Keyword Planner oder „bananacontent“, um passende und häufig gesuchte Keyword-Kombinationen zu identifizieren. Denn so sucht auch Ihr Kunde.

Fazit
„Wer Geduld sagt, sagt Mut, Ausdauer und Kraft“ – die österreichische Erzählerin Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach sagte nicht nur zu ihrer Zeit etwas richtiges, sondern zielte dabei auf eine allgemeingültige Maxime: Konstanz und Erfolg hängen direkt zusammen. Machen Sie es also wie Schumacher: Bauen Sie alles sukzessive und stabil auf, legen Sie wert auf ein gut ausbalanciertes Fahrwerk und drücken Sie dann aufs Gaspedal.